Dating app für hundebesitzer

Was würden Sie tun, wenn Sie auf der Suche nach einem/einer potentiellen Partner In auf einer Dating-App plötzlich in die treuen Augen eines Hundes blicken würden? Oder vielleicht doch lieber zu einem Date verabreden?

Genau mit dieser Entscheidung sahen sich die Nutzer Innen der Dating App „Tinder“ in New York konfrontiert.

Alles, was diese Hunde brauchen ist jemand, der sich in sie verliebt und sich um sie kümmert.

Und warum sollten Sie nicht auch genau dort nach neuen Besitzer Innen suchen, wo Menschen sich finden, und sich manchmal sogar verlieben?

Schon 24 Stunden nach dem die ersten 10 Hunde-Datingprofile auf Tinder erstellt worden sind, gab es mehr als 1500 Matches – und mal ehrlich: Wer könnte bei solchen süßen Welpen schon wirklich nach links wischen?

Die Hunde nehmen zu ihren Tinder-Matches Kontakt auf, und beschreiben ihnen, wie sie sich mit ihnen zu ein „Gassi gehen“-Date verabreden können.

Tinder ist eine App, die nach dem „Top oder Flop“-Prinzip funktioniert.

Gefällt einem/einer Nutzer In das Profil eines/einer anderen Nutzer In wischt er/sie nach rechts, gefällt es ihm/ihr nicht nach links.

Tierliebe Menschen gelten allgemein als ausgeglichene und umgängliche Menschen mit viel Einfühlungsvermögen.

Wenn bei einem „Date“ der Funke überspringt, haben die Dating-Partner Innen von den Hunden die Möglichkeit sie zu adoptieren und ihnen ein neues Zuhause zu geben.

Tinder und Social Tees haben „Puppy Love“ gestartet, um den Menschen ins Bewusstsein zu rufen, wie viele Hunde in den USA jährlich von ihren Besitzer Innen verstoßen werden – nämlich mehr als 7 Millionen.

Mit "Herrchen sucht Frauchen" startete die erste tierliebe Dating-Initiative und findet bis heute ein Riesenecho.

Die Hundecommunity für Hund und Halter richtet sich an alle Hundebesitzer (nicht nur Singles).

Leave a Reply